An der Swiss Handicap treffen sich Menschen mit und ohne Behinderung

Was ist die Swiss Handicap?

Die Swiss Handicap ist eine Messe.
Eine Messe ist ein Ort, wo viele Leute zusammen kommen.
Meistens in einer grossen Halle.
Oft werden an einer Messe Produkte zu einem Thema gezeigt.
Zum Beispiel zum Gärtnern, oder zum Kochen.

Die Swiss Handicap zeigt Themen, die im Leben von Menschen mit Behinderung besonders wichtig sind.
Zum Beispiel: sich fortbewegen oder
reisen mit einer körperlichen Behinderung.

Weshalb gibt es die Swiss Handicap?

Die Swiss Handicap will, dass Menschen mit Behinderung
mehr selber bestimmen können. Und dass Menschen ohne Behinderung besser verstehen,
was Menschen mit Behinderung im Alltag brauchen.
An der Swiss Handicap treffen sich darum Menschen mit
und ohne Behinderung.

Was gibt es an der Swiss Handicap zu sehen?

Die Swiss Handicap ist eine interessante Messe mit
einem grossen Angebot für die Besucher und Besucherinnen.

Zum Beispiel:
• Stände und Informationen
• Vorträge und Anlässe
• Sport und Unterhaltung

Wie viele Aussteller gibt es an der Swiss Handicap?

An der Swiss Handicap gibt es 150 Aussteller.
Diese Aussteller zeigen den Besuchern und Besucherinnen
ihre Lösungen und Hilfsmittel.

Zum Beispiel in diesen Bereichen:
• Bewegung und Hilfsmittel bei Körper-Behinderungen
• Sprechen, hören und lesen
• Arbeit und Bildung
• Therapie und Betreuung
• Freizeit und Reisen
• Wohnen
• Medizin und Forschung

Wie viele Leute besuchen die Swiss Handicap?

Fast 10'000 Leute besuchen die Swiss Handicap.
Die Besucher und Besucherinnen sind zum Beispiel:
• Menschen mit Behinderung
• Freunde und Verwandte
• Fachleute
• Mitarbeiter im Sozialwesen oder im Gesundheits-Bereich
• Interessierte Personen

Übersicht Rahmen-Programm

Bei der Swiss Handicap gibt es auch ein Rahmen-Programm.
Das bedeutet:
Man kann nicht nur die Stände besuchen.
Sondern noch andere Dinge tun.
Zum Beispiel:
Bei Führungen mitmachen oder Vorträge besuchen.

Führungen durch die Swiss Handicap
Möchten Sie eine Führung durch die Swiss Handicap?
Mehr Informationen: Link

Bewegung ohne Hindernisse
Wie baut man ein Auto für Menschen mit Behinderung um?
Mehr Informationen: Link

Moderne Technik
Hier können Sie verschiedene technische Hilfsmittel ausprobieren. Diese Hilfsmittel sind für Menschen mit Behinderung.
Zum Beispiel eine Bein-Prothese.
Mehr Informationen: Link

Sport
Sport für Menschen mit Behinderung: Spielen Sie mit!
Mehr Informationen: Link

Event-Bühne
Event heisst: Anlass oder Ereignis.
In der Halle 1 gibt es eine Event-Bühne.
Dort gibt es Auftritte und spannende Diskussionen.
Mehr Informationen und Programm: Link

Vorträge
Im Vortrags-Studio können Sie viele Vorträge besuchen.
Mehr Informationen und Programm: Link

Backstube
In der Backstube backen Kinder und berühmte Leute zusammen Guetzli.
Mehr Informationen: Link

Weihnachts-Markt
Besuchen Sie den Weihnachts-Markt von der Swiss Handicap.
Mehr Informationen: Link

Swiss Handicap Party
Ein grosses Fest mit vielen Künstlern und DJs.
Mehr Informationen: Link


Führungen durch die Swiss Handicap

An der Swiss Handicap gibt es jeden Tag Führungen.
Bei der Führung entdecken Sie viele interessante Dinge!
Und Sie erfahren, wie andere Menschen mit
ihrer Behinderung umgehen.

Zum Beispiel:
• Wie spielt man Fussball im Rollstuhl?
• Wie sehen die neuen Prothesen für die Arme aus?
• Wie geht Gebärdensprache?

Bei den Führungen sprechen die Besucher und Besucherinnen
mit den Ausstellern und mit den Fachleuten.
Alle sprechen offen und über alles.
Ohne Hemmungen oder Ängste.

Wann finden die Führungen statt?
Die Führungen finden statt am:
• Freitag, 1. Dezember 2017, um 12.00 Uhr
• Freitag, 1. Dezember 2017, um 14.00 Uhr
• Samstag, 2. Dezember 2017, um 10.30 Uhr
• Samstag, 2. Dezember 2017, um 13.00 Uhr

Wie melde ich mich für eine Führung an?
Klicken Sie auf diesen Link: Zur Anmeldung.
Oder melden Sie sich an der Swiss Handicap
beim Empfang von der Stiftung Denk an mich.

Zurück zum Rahmen-Programm: Link

Bewegung ohne Hindernisse

Menschen mit einer Körper-Behinderung finden selten
ein passendes Fahrzeug.
Vor allem Menschen im Rollstuhl.

Das grösste Problem ist die Sicherheit.
Ein gutes Sicherungs-System für den Rollstuhl ist aber sehr wichtig.
Das zeigen die Fachleute von der Fachhochschule Bern
an der Swiss Handicap.

Hier können Sie auch den Gurten-Schlitten ausprobieren.
Der Gurten-Schlitten ist ein Auto-Sitz auf Schienen.
Damit kann man einen Zusammenstoss zwischen zwei Autos nachmachen.
So erleben Sie, wie gefährlich ein solcher Zusammenstoss ist.
Auch wenn Sie langsam fahren.

Zurück zum Rahmen-Programm: Link

Moderne Technik

Die moderne Technik hilft Ihnen, wenn Sie eine Behinderung haben.

Sie können zum Beispiel:
• mit Gedanken ein Computerspiel steuern
• mit einem künstlichen Bein gehen
• mit einem Rollstuhl über einen holprigen Boden fahren

Möchten Sie das selber ausprobieren?
Dann besuchen Sie die Vorführung von Cybathlon.
Das spricht man so aus: Saibatlon.

Was ist Cybathlon?
Cybathlon ist ein Wettkampf für Menschen
mit Behinderung.
Die ETH Zürich organisiert diesen Wettkampf seit dem Jahr 2016.
PluSport Behindertensport Schweiz hilft mit.
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen von Cybathlon
treten im Wettkampf gegeneinander an. Dabei haben sie technische Unterstützung von Assistenz-Systemen.
Das sind technische Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung.

Welche Spiele gibt es bei Cybathlon?
Es gibt viele Spiele, vor allem Rennstrecken.
Zum Beispiel:

Hindernis-Rennen mit Bein-Prothesen

Bei diesem Rennen ziehen Sie eine Bein-Prothese an. Dann machen Sie verschiedene Schritte und Bewegungen. Sie müssen zum Beispiel über eine steile Rampe gehen.
Mehr Informationen (in schwieriger Sprache): Link

Rennen auf einem Rollstuhl mit Motor

Bei diesem Rennen sitzen Sie auf einem Rollstuhl mit Motor. Dann müssen Sie Hindernisse aus dem Alltag überwinden. Zum Beispiel Rampen und Stufen.
Mehr Informationen (in schwieriger Sprache): Link

Velo-Rennen mit Elektroden

Bei diesem Rennen fahren Sie ein Velo. Sie tragen Elektroden.
Das sind Pflaster mit Kabeln, die auf Ihre Haut geklebt werden.
Durch die Kabel wird schwacher Strom geleitet.
Ihre Bein-Muskeln ziehen sich dann zusammen
und Sie treten in die Pedale.
Mehr Informationen (in schwieriger Sprache): Link

Rennen mit Hilfs-Geräten für die Bewegung

Bei diesem Rennen ziehen Sie Geräte an,
die Ihnen bei der Bewegung helfen.
Zum Beispiel eine Unterstützung für die Beine.
Damit müssen Sie Treppen steigen oder sich auf einen Stuhl setzen.
Mehr Informationen (in schwieriger Sprache): Link

Wettkampf mit Arm-Prothesen

Bei diesem Wettkampf ziehen Sie eine Arm-Prothese an.
Dann müssen Sie Aufgaben aus dem Alltag lösen.
Zum Beispiel Wäsche aufhängen.
Mehr Informationen (in schwieriger Sprache): Link

Computer-Spiel mit Gedanken-Steuerung
Bei diesem Spiel ziehen Sie einen speziellen Helm an.
Dieser Helm ist mit einem Computer verbunden.
Dann steuern Sie mit Ihren Gedanken eine Figur in einem Computer-Spiel.
Mehr Informationen (in schwieriger Sprache): Link

Zurück zum Rahmen-Programm: Link

Sport

An der Swiss Handicap gibt es eine grosse Sporthalle:
Die Halle 1.
Dort können Sie bei verschiedenen Spielen zuschauen.
Und sogar mitmachen.

Welche Spiele gibt es?
Es gibt verschiedene Spiele, zum Beispiel:
Hockey für Spieler im Rollstuhl von der Gruppe Rolling Thunder aus Bern
Basketball für Spieler im Rollstuhl von der Schweizer National-Mannschaft
Fussball vom Team PluSport 2000

Es gibt auch einen Tanz-Auftritt:
Hip-Hop von der Tanz-Gruppe Insieme

Kommen Sie vorbei und machen Sie einfach mit.
Dort gibt es auch Experten und Expertinnen, die Sie beraten.
Und Sie können mit den Mitgliedern vom Team PluSport sprechen.

Zurück zum Rahmen-Programm: Link

Unterhaltung

Am Stand von PluSport gibt es einen speziellen Gast: Phil Hubbe.
Phil Hubbe zeichnet Karikaturen.
Eine Karikatur ist eine lustige Zeichnung.
Phil Hubbe zeichnet Karikaturen vom Alltag
von Menschen mit Behinderung.
Diese Karikaturen bringen alle Menschen zum Lachen.
Aber sie bringen einen auch zum Nachdenken.

Phil Hubbe sitzt selber im Rollstuhl.
Er hat Multiple Sklerose.

Event-Bühne

Die Event-Bühne ist in der Halle 1.
Bei der Event-Bühne können Sie Vorführungen und
andere Auftritte besuchen.

Ein grosser Höhepunkt auf der Event-Bühne ist die
Übergabe vom Preis Prix Sana.
Dieser Preis geht an Menschen, die viel tun für die
Gesundheit von anderen Menschen.

Hier sehen Sie das Programm von allen Vorführungen
auf der Event-Bühne.

Programm Event-Bühne für Freitag, 1. Dezember 2017:

Zeit

Veranstaltung

11.00 bis 11.45 Uhr

Verschiedene Sportler und Fachleute diskutieren zum Thema:
Verbessern technische Hilfsmittel die Leistung?

12.00 bis 12.15 Uhr

Gemeinsam das Leben geniessen:
Auftritt von Simone Ruscher mit ihrem Assistenz-Hund

13.00 bis 13.30 Uhr

Wie das Hör-Buch "Was guckst du so behindert?" entstanden ist.
Erzählung von Martin Hailer und Urs Sax

14.00 bis 14.15 Uhr

Ziska und Bene
Ziska und Bene singen und spielen Lieder

14.30 bis 14.50 Uhr

Auftritt von Mitgliedern von der
Tanz-Gruppe "Danse habile"

15.00 bis 15.30 Uhr

Üse Buurehof
Erzählung von Dominique, Selin, Remo, Niklaus und Koni

16.00 bis 16.45 Uhr

Reisen in Skandinavien (Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark)
Reise-Informationen zum Reisen mit Behinderung vom Verein Procap


Programm Event-Bühne für Samstag, 2. Dezember 2017:

Zeit

Veranstaltung

9.45 bis 10.00 Uhr

Gemeinsam das Leben geniessen:
Auftritt von Simone Ruscher mit ihrem Assistenz-Hund

10.30 bis 10.45 Uhr

Auftritt von der Musik-Gruppe "Erscht-Rächt"

11.30 bis 12.15 Uhr

Inklusion in der Bildung
Verschiedene Sportler und Fachleute diskutieren zum Thema „Menschen mit Behinderung in Schulen und in der Ausbildung“.

12.30 bis 12.45 Uhr

Auftritt vom Insieme-Chor "More than voices"

13.00 bis 13.20 Uhr

Auftritt von Maud, Dominique und Luca von der
Tanz-Gruppe "Danse habile"

14.00 bis 15.00 Uhr

Übergabe vom Preis "Prix Sana"

15.30 bis 15.45 Uhr

Auftritt von der Tanz-Gruppe Insieme


Zurück zum Rahmen-Programm: Link

Vorträge

Das Vortrags-Studio ist in der Halle 2.
Sie hören etwas über neue Projekte und Produkte.

Hier sehen Sie das Programm von allen Vorträgen:

Programm für Freitag, 1. Dezember 2017:

Zeit

Vortrag

10.00 Uhr

Die Welt in pink:
Inklusion in der Arbeitswelt

Vortrag von Erika Suter

10.30 Uhr

Barriere-Freiheit in der Schweiz
Vortrag von Beatus Hofrichter

11.00 Uhr

Vortrag von Jahn Graf zum Thema "Grenzen überwinden" mit YouTube, Facebook und anderen sozialen Medien

11.30 Uhr

Barrierefreies Marketing mit E-Mails
Vortrag von Andreas Reutimann

12.30 Uhr

Mit den Augen ein Mail schreiben oder
mit dem Handy die Tür öffnen:

Geht das?
Vortrag von Ivan Zavagni

13.30 Uhr

Vortrag von Katja A. Block zum Thema
Matrix-Rhythmus-Therapie

14.00 Uhr

Blue Assist:
Die App für die Mobilität

Vortrag von Monika Wicki

14.30 Uhr

Barriere-freie Ferien
Vortrag von Susanne Gäumann

15.00 Uhr

Das Zusammenspiel von Stiftungen und
Menschen mit Behinderung

Vortrag von Linda Zurkinden

15.30 Uhr

Psychische Krankheiten:
Eine Behinderung, die man nicht sieht

Vortrag von Erich Seifritz

16.00 Uhr

Die Rehabilitation in der Schweiz
Vortrag von Beatus Hofrichter

16.30 Uhr

Körperliche und geistige Behinderungen:
Rechtliche Beratung und Unterstützung

Vortrag von Udo Essers

 

Programm für Samstag, 2. Dezember 2017:

Zeit

Vortrag

10.30 Uhr

Verschiedene Fachleute diskutieren zum Thema
Behinderung und sexuelles Wohl-Befinden

11.30 Uhr

Studie über die eigene Zukunfts-Planung
Vortrag von Maya Cuk Greiner und Judith Adler

12.30 Uhr

Kleine Hilfen haben eine grosse Wirkung
Vortrag von Rahel Wälti

13.00 Uhr

DRIVESWISS HANDICAP von Procap
Vortrag von Daniel Menzi

13.30 Uhr

Das Label «Kultur inklusiv»
Vortrag von Silvan Rüssli

14.00 Uhr

Leben mit einer neuen Hand
Vortrag von Michel Fornasier

14.30 Uhr

Das Leben selber bestimmen
mit der unterstützen Kommunikation

Vortrag von Daniel Rickenbacher

15.00 Uhr

Selbstständig leben mit dem
Assistenz-Beitrag von der IV:

Ein Betroffener erzählt
Vortrag von Martin Hailer


Zurück zum Rahmen-Programm: Link

Backstube

An der Swiss Handicap gibt es eine Backstube.
Die Backstube ist in der Halle 2.
Dort backen Kinder zusammen mit prominenten Personen Weihnachts-Guetzli.
Zum Beispiel mit dem Fussball-Experten Gilbert Gress.
Oder mit dem Komiker René Rindlisbacher.

Die Weihnachts-Guetzli werden dann versteigert: Wer am meisten bietet, bekommt den Guetzli-Sack.
Das Geld geht an die Stiftung Denk an mich.

So ein Guetzli-Sack ist ein schönes Weihnachts-Geschenk.
Andere Geschenk-Ideen gibt es am Weihnachts-Markt
in der Empfangs-Halle.

Hier sehen Sie das Programm von der Backstube:

Guetzli backen am Freitag, 1. Dezember 2017:

Zeit

Prominente Personen

10.00 bis 12.00 Uhr

Guetzli backen mit:
Johnny Burn
Niklaus Zenger
Dino Brandao
Sammy Frey

12.00 bis 14.00 Uhr

Guetzli backen mit:
Jessica Ming
Michael Schmid
Andy Wolf

14.00 bis 16.00 Uhr

Guetzli backen mit:
Monique
Bianca Sissing
Anita Buri
Edith Wolf-Hunkeler
Gilbert Gress

16.00 bis 18.00 Uhr Guetzli backen mit:
Michael Fässler
Marc Storace
Max Heinzer


Guetzli backen am Samstag, 2. Dezember 2017:

Zeit

Promis

10.00 bis 12.00 Uhr

Guetzli backen mit:
Carlos Lima
René Rindlisbacher
Marc Amacher

12.00 bis 14.00 Uhr

Guetzli backen mit:
Padi Bernhard
Lea Sara Bucher
Sarah Laura Peyrel

14.00 bis 16.00 Uhr

Guetzli backen mit:
Monique
Tamara Sedmak
Damina Müller
Jasmin Rechsteiner


Zurück zum Rahmen-Programm: Link

Weihnachts-Markt

Der Weihnachts-Markt ist in der Empfangs-Halle.
Hier gibt es Glühwein und Lebkuchen.
Aber auch schöne Geschenk-Ideen.
Zum Beispiel Advents-Kränze oder Weihnachts-Karten.
Das Geld geht an soziale Organisationen.
Zum Beispiel Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Auch der Samichlaus ist da: Am Freitag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Am Samstag von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Am Weihnachts-Markt hat es auch Aussteller:
Verschiedene Vereine und Werkstätten zeigen, was sie machen.

Zurück zum Rahmen-Programm: Link

Swiss Handicap Night

Die Swiss Handicap Night ist ein grosses Fest.
Die Swiss Handicap ist am
Freitag, 1. Dezember 2017, von 18.00 bis 24.00 Uhr.
in der Halle 1.
Der Eintritt ist gratis.
Die Moderatorin Lynn Grütter moderiert die Swiss Handicap Night.

Diese Leute treten auf:

• Sängerin Vanessa Grand:
Vanessa Grand ist Schlager-Sängerin.
Sie startet die Party um 18.00 Uhr mit ihren Liedern.

• Musik-Gruppe Weidliband:
Die Musik-Gruppe Weidliband singt Lieder und
spielt ganz unterschiedliche Instrumente.

• Musik-Gruppe Too nice to fail:
Die Band von der Schule für ungehinderte Musik

• Kunst-Turner und Sänger Lucas Fischer:

Nach den Auftritten gibt es viel Musik von DJ Cello Bello und
von anderen DJs.
DJ Cello Bello spielt unterschiedliche Lieder.
Zum Beispiel Schlager, alte und neue Lieder.
Seine Musik bringt alle zum Tanzen.

Zurück zum Rahmen-Programm: Link