Story

Ein Zirkusleben das nie aufhört

Erst waren es die Pferde, dann ein ganzer Bauernhof voll mit Hühnern, Schweinen und Hasen, nun sind es Schlangen und Vogelspinnen und ein liebevoll gepflegter Garten – Sie liebt sie alle. Zweifellos eine starke Frau, mit viel Elan, Humor und einem grünen Daumen, abenteuerlustig – Katharina Buck.

Aber zurück zum Anfang, als eine junge, sportliche Frau mit einer abgeschlossenen Bäckerlehre, arbeitet sie als Trainingsreiterin im Rennstall beim Zirkus Knie. Sie träumt von einer Karriere als Pferderennsportlerin, der Rennstahl ist ihr Zuhause. Ein Traum wird wahr und sie arbeitet als Pferdepflegerin im Zirkus Knie. Mit jungen 23 Jahren passiert ein Unglück: Bei der Arbeit gerät Frau Buck unter ein rückwärtsfahrendes Fahrzeug, überlebt den Unfall nur knapp und ist seither querschnittsgelähmt und an den Rollstuhl gebunden. Sie verliert nicht den Mut, sie kämpft sich zurück ins Leben, lernt schnell wieder Autofahren. Sie legt sich einen Camper zu, besucht oft den Zirkus, findet später für sich einen Bauernhof mit Tieren, den sie 19 Jahre lange führt. Land und Tier sind ihre Berufung, ihre Leidenschaft – und das trotz Handicap, nun seit 38 Jahren. 

Fast täglich ist sie mit ihrem Auto unterwegs: Sei es für Lebensmittel- oder Blumeneinkäufe, ihre Familien- und Freundesbesuche oder für einen Besuch beim Zirkus Knie für ihre Proben oder Ausstellungen, oder sie ist live dabei wenn die Elefantenmama ihr Kind auf die Welt bringt – sie ist immer herzlich willkommen und leidenschaftlich gerne unterwegs. Vor wie auch nach dem Unfall war der Zirkus Knie für sie ihre Familie, der sie immer herzlichst empfängt. Ihr Auto hingegen – mehr als ein Fortbewegungsmittel. Es ist ihr ständiger Begleiter, ihre Freiheit und ihre Selbständigkeit. Die Abenteuerlust von Frau Buck kennt keine Grenzen. Dank ihren an ihre Bedürfnisse umbauten Bus kann sie sich mühelos überallhin bewegen. Sie steigt mittels dem SF 350 Lift ins Fahrzeug ein, hievt sich vom Rollstuhl auf die 6-Way-Base hin und versetzt sich so mühelos zum Lenkrad, wo sie mittels eines Gas- & Bremshebels sowie eines Multikommanders losfahren kann. Im Heck hat Frau Buck dank abgedunkelten Scheiben ihre Privatsphäre für die Katheterisierung im speziell dafür vorbereiteten höhenverstellbaren Bett. Das alles dank jahrzehntem Vertrauen von Frau Buck in die Firma Kirchhoff Mobility AG, welches ihr Fahrzeug ganz nach ihren Bedürfnissen ausgestattet hat.

Ein Leben voller Emotionen, Hochs und Tiefs, aber die Abenteuerlust begleitet Frau Buck für immer – Dank ihrem Garten, Tieren und dem Zirkus, immer sicher unterwegs in ihrem Auto.