Wissen

8 Jahre nach der Ratifizierung - wo steht die Schweiz heute?

Die Schweiz hat die UN-Behindertenrechtskonvention 2014 ratifiziert. Doch die Umsetzung ist laut einem Schattenbericht von Inclusion Handicap acht Jahre danach mangelhaft. Weshalb das so ist und wo die Schweiz heute liegt, klärt das Podiumsgespräch mit Vertreter*innen aus Politik und Bund.

Inklusion und Gleichstellung von Menschen mit Behinderung sind zentrale Elemente der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Die Schweiz hat die Anforderungen der BRK bei weitem noch nicht erfüllt. Mitbestimmung, Wahlfreiheit und Teilhabe für Menschen mit Behinderungen sind nicht gesichert. Woran liegt es? Wie kann die Politik die Umsetzung der UN BRK beschleunigen? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen eines Podiumsgesprächs an der Swiss Handicap geklärt.

Folgende Persönlichkeiten diskutieren im von Jahn Graf moderierten Podium über den Status Quo in der Schweiz:

  • Andreas Rieder (Leiter des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB))
  • Guido Graf (Regierungsrat und Leiter Gesundheits- und Sozialdepartement Kanton Luzern)
  • Manuela Weichelt (Nationalrätin Kanton Zug, Grüne Fraktion)


Referent*innen (4)

Andreas Rieder

Andreas Rieder

Leiter des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (EBGB)

Guido Graf

Guido Graf

Regierungsrat und Leiter Gesundheits- und Sozialdepartement Kanton Luzern

Manuela Weichelt

Manuela Weichelt

Nationalrätin Kanton Zug, Grüne Fraktion

Jahn Graf

Jahn Graf

Moderator